Haus- und Badeordnung

Lage und Anfahrt

Hier finden Sie uns

letztes Update: 20.03.2017

Offene Stellen

Aktuelle Stellenangebote der Bäder und Freizeit GmbH erhalten Sie hier

letztes Update: 20.03.2017

Preise

Entgeltordnung

letztes Update: 02.09.2015

Der Aufsichtsrat der Bäder und Freizeit GmbH hat in seiner Sitzung am 12.08.2011
folgende …zum Artikel

Haus- und Badeordnung

Haus- und Badeordnung der Schwimmhalle Wittenberg

  1. Allgemeines
    1. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit innerhalb des Objektes und der Außenanlagen. Sie ist für alle Besucher verbindlich. Mit dem Betreten erkennt jeder Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebsicherheit erlassenen Anordnungen an.
    2. Alle Einrichtungen des Bades sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Gast für den Schaden in voller Höhe.
    3. Die Gäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.
    4. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet. Der Verzehr von durch die Gastronomie ausgereichten Speisen und Getränken ist nur in den dafür vorgesehen Bereichen erlaubt.
    5. Das Rauchen ist im gesamten Objekt nicht gestattet.
    6. Das Personal des Bades übt gegenüber allen Gästen das Hausrecht aus. Gäste, die gegen die Haus- und Badeordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauend vom Besuch des Bades ausgeschlossen werden. Liegen grobe Verstöße vor oder werden Anweisungen des Personals wiederholt missachtet, kann ein Hausverbot ausgesprochen werden.
    7. Fundgegenstände sind beim Personal abzugeben. Über Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt.
    8. Für das Ausüben einer gewerbemäßigen Tätigkeit (Schwimmunterricht, Massage etc.) ist von der Bäder und Freizeit GmbH eine Zustimmung einzuholen.
    9. Der Besuch der Schwimmhalle in größeren Gruppen ist im Vorfeld anzumelden und nur nach Zustimmung gestattet.
  2. Öffnungszeiten und Zutritt
    1. Die Öffnungszeiten werden vom Betreiber festgelegt und öffentlich bekanntgegeben.
    2. Der Betreiber kann die Nutzung der Schwimmhalle und Sauna einschränken, ohne dass ein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes entsteht.
    3. Der Zutritt des Bades ist nicht gestattet für:
      a) Personen, gegen die ein Hausverbot ausgesprochen worden ist,
      b) Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen,
      c) Personen, die Tiere mit sich führen,
      d) Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit im Sinne desBundesseuchengesetzes, offenen Wunden oder Hautausschlägen leiden. Im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden.
    4. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen oder an- und auskleiden können, Blinden, Geisteskranken sowie Anfallskranken ist die Benutzung des Bades nur mit einer erwachsenen Begleitperson gestattet. Kinder unter 8 Jahren sowie Nichtschwimmer dürfen das Bad nur in Begleitung Erwachsener und unter deren Verantwortung benutzen. Nichtschwimmer haben generell Schwimmhilfen zu tragen. Für das Anlegen der Schwimmhilfen und die Aufsicht der Nichtschwimmer sind die Begleitpersonen in besonderem Maße verantwortlich.
    5. Auf Verlangen des Aufsichtspersonals kann der als Nachweis für die Entrichtung des Entgeltes ausgehändigte Chip Coin auf Vorhandensein und Gültigkeit beim Badegast kontrolliert werden. Nach Aushändigung des Coins ist eine Rückgabe und Erstattung des Eintrittspreises ausgeschlossen. Ohne Abgabe und Entwertung des Chip Coin kann das Bad nicht verlassen werden. Bei Verlust ist ein Betrag in Höhe von 50,00 € bei Benutzung der Sauna und 20,00 € bei Benutzung der Schwimmhalle zu entrichten.
    6. Die tariflich festgelegte Badezeit beträgt in der Schwimmhalle 2,00 Stunden. In dieser Zeit mit enthalten ist das Aus- und Ankleiden. Bei Überschreitung der Badezeit ist die Differenz zum Tagestarif beim Verlassen des Bades nachzuzahlen. Eine/zwei Stunden vor dem Ende der Öffnungszeit der Schwimmhalle/Sauna erfolgt kein Einlass mehr. Badeschluss ist 15 Minuten vor dem Ende der Öffnungszeit.
    7. Traditionell bestehen in Saunaanlagen besondere Bedingungen, wie z.B. erhöhte Raumtemperatur, gedämpfte Beleuchtung, Stufenbänke und unterschiedliche Wärmequellen. Zur Klärung der Verträglichkeit ist im Vorfeld des Besuches ein Arzt zu konsultieren. Empfehlungen können dazu vom Saunapersonal nicht gegeben werden. Der Besuch der Sauna und deren Verträglichkeit liegen im Ermessen des Badegastes. Kinder unter 16 Jahren haben nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten Zutritt zur Sauna.
    8. Bei voller Belegung der Umkleideschränke kann vom Personal der Einlass zeitlich begrenzt verweigert werden.
  3. Benutzung der Sanitär- und Umkleideanlagen in Schwimmhalle und Sauna
    1. Für das ordnungsgemäße Verschließen der Umkleideschränke und Kabinen ist der Badegast verantwortlich. Den Schlüssel mit Chip Coin hat der Besucher ständig bei sich zu führen.
    2. Vor der Benutzung der Becken und Saunen ist eine gründliche Körperreinigung in unbekleidetem Zustand vorzunehmen.
    3. Die Verwendung von Seife, Duschgels oder Shampoos außerhalb der Duschräume ist nicht gestattet.
    4. Das Rasieren ist im gesamten Bereich des Bades nicht erlaubt.
    5. Die sich unmittelbar nach den Umkleiden anschließenden Bereiche des Bades (außer Saunakabinen) sind nur in Badelatschen zu betreten.
  4. Benutzung der Schwimmhalle
    1. Der Aufenthalt im Nassbereich der Schwimmhalle ist nur in üblicher Badebekleidung
      gestattet. Nicht dazu gehören z.B. normale Straßenkleidung, wie Jeans und T-Shirt.
    2. Das Becken für Schwimmer darf nur von Badegästen benutzt werden, die des Schwimmens mächtig sind. Im Zweifelsfall entscheidet darüber die Badeaufsicht. Schwimmunterricht ist im Schwimmerbecken nur unter fachkundiger Anleitung möglich.
    3. Das Springen vom Startblock geschieht auf eigene Gefahr. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass der Startblock freigegeben ist und sich niemand im Sprungbereich befindet.
    4. Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Werfen anderer Personen in das Becken sowie das Unterschwimmen des Sprungbereiches bei freigegebenen Startblöcken sind verboten.
    5. Das Laufen auf dem Beckenumgang, das Zweckentfremden der Rettungsgeräte und das Turnen an den Einstiegsleitern ist untersagt.
    6. Die Benutzung von Schwimmflossen, Taucherbrillen, Schnorchelgeräten und Schwimmauftriebsmitteln bedarf der gesonderten Zustimmung des Aufsichtspersonals. Ballspiele mit leichten Wasserbällen können durch das Aufsichtspersonal in Abhängigkeit von der Nutzung der Becken durch weitere Gäste erlaubt werden. Das Spielen mit Tennisbällen und schweren Wasserbällen sowie anderen Wurfobjekten ist im gesamten Badbereich untersagt.
    7. Die Benutzung von Augenschutzbrillen (Schwimmbrillen) erfolgt auf eigene Gefahr.
    8. Lehrer, Trainer und Gruppenleiter sind für ihre Klassen oder Gruppen selbst verantwortlich. Die allgemeine Aufsicht der Schwimmmeister dient der zusätzlichen Sicherheit.
    9. Insbesondere am Kinderspielplatz sowie Nichtschwimmerbecken gilt die Aufsicht der begleitenden Person („Elternaufsicht“).
  5. Benutzung der Sauna
    1. Die Benutzung der Saunakabinen ist nur unbekleidet mit einem ausreichend großen Liegehandtuch gestattet. Jede Verunreinigung der Bänke ist zu vermeiden. Badelatschen,- Sandalen oder Schuhe sind bei Benutzung der Saunakabinen vor den Saunakabinen stehen zulassen.
    2. Aufgüsse dürfen nur vom Personal durchgeführt werden. Das Berühren der Saunaöfen und der Kamine ist auf Grund der Verbrennungsgefahr zu unterlassen.
    3. Ein vorsichtiges Auf- und Absteigen der einzelnen Stufen der als saunatypisch anzusehenden Bänke ist geboten. Geländer gehören nicht zur saunatypischen Ausstattung.
    4. Der Saunaraum ist ruhigen Schrittes zu betreten und zu verlassen. Die Aufenthaltsdauer im Saunaraum richtet sich nach dem persönlichen Wohlbefinden, daher wird von festen Zeitspannen abgeraten.
    5. Nach dem Aufenthalt in Schwitzräumen ist vor Benutzung des Tauchbeckens oder der Schwimmhalle der Schweiß abzuduschen. Das Tauchbecken ist ausschließlich über die Einstiegstreppe zu betreten. Ein Hineinspringen ist strengstens verboten.
    6. Es ist nicht gestattet, Sitzmöglichkeiten und Liegen durch das Auflegen von
      Gegenständen zu reservieren.
    7. In den Ruhebereichen ist alles zu unterlassen, was andere Saunagäste stören kann.
    8. Bei Benutzung der Liegen muss ein, den Körper völlig umhüllendes, Badetuch/ Bademantel eingesetzt werden.
    9. Das Nichtschwimmerbecken im Saunagarten wird nicht ständig beaufsichtigt. Begleitpersonen von Nichtschwimmern sind bei der Nutzung des Beckens mit
      verantwortlich. Das seitliche Hineinspringen in das Becken ist verboten.
      Bei Gewitter muss der gesamte Außenbereich geräumt werden. Die Saunagäste sind aufgefordert das Becken zu verlassen und sich zum Schutz in das Saunagebäude zu begeben.
  6. Haftung
    1. Die Gäste benutzen die Schwimmhalle und deren Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, die Bäder mit seinen Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Für höhere Gewalt und Zufall sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht.
    2. Für die Zerstörung, Beschädigung oder das Abhandenkommen der in die Einrichtung mitgebrachten Gegenstände wie z. B. Kleidung, Wertsachen und Bargeld wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch bei Nutzung der im Bad vorhandenen Schränke.
    3. Der Betreiber oder seine Erfüllungsgehilfen haften für Personen-, Sach- und Vermögensschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die auf dem Parkplatz des Bades abgestellten Fahrzeuge.
  7. Ausnahmen
    Für Sonderveranstaltungen außerhalb des öffentlichen Badens können Ausnahmen zur Haus- und Badeordnung erlassen werden.

folgende Dokumente stehen als Download zur Verfügung:

letztes Update: 07.09.2011

Haus- und Badeordnung für das Sport- und Freizeitbad Wittenberg

  1. Allgemeines
    1. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit auf dem gesamten
      Gelände des Bades und allen seiner Anlagen und Gebäude.
    2. Die Haus- und Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Mit dem Lösen der Eintrittskarte erkennt jeder Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an. Bei organisierten Veranstaltungen ist der jeweilige Leiter für deren Beachtung durch seine Veranstaltungsteilnehmer verantwortlich.
    3. Die Badeeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Badegast für den Schaden. Für Abfälle sind die vorhandenen Abfallbehälter zu nutzen.
    4. Die Badegäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung von Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.
    5. Das Personal des Bades übt gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus. Besucher, die gegen die Haus- und Badeordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauernd vom Besuch des Bades ausgeschlossen werden. Liegen grobe Verstöße vor oder werden Anweisungen des Personals wiederholt missachtet, kann ein Hausverbot ausgesprochen werden. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet.
    6. Wünsche, Anregungen und Beschwerden nimmt das Aufsichtspersonal entgegen oder können an den Geschäftsführer gerichtet werden.
    7. Fundgegenstände sind beim Personal abzugeben. Über Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt. Fundsachen werden nach angemessener Frist dem Bürgerbüro der Lutherstadt Wittenberg übergeben und nach der für die Stadtverwaltung Wittenberg geltenden Fundsachenordnung behandelt.
    8. Den Badegästen ist es grundsätzlich nicht erlaubt Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte oder Fernsehgeräte zu benutzen.
    9. Das Rauchen ist nur außerhalb der Umkleide-, Sanitär- und Badebereiche gestattet. Bei Waldbrandstufe 4 sind Sonderregelungen zu beachten.
    10. Behälter aus Glas (Flaschen, Dosen, usw.) dürfen im Umkleide-, Sanitär- und Badebereich nicht benutzt werden.
  2. Öffnungszeiten und Zutritt
    1. Die Öffnungszeiten werden vom Betreiber festgelegt und öffentlich bekannt gegeben.
    2. Der Betreiber kann die Benutzung des Bades oder von Teilen davon einschränken.
    3. Der Zutritt ist nicht gestattet:
      a) Personen, gegen die ein Hausverbot ausgesprochen worden ist,
      a) Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen,
      b) Personen, die Tiere mit sich führen,
      c) Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit im Sinne des Bundesseuchengesetzes (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden), offenen Wunden oder Hautausschlägen leiden.
    4. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen oder an- und auskleiden können, Blinden, Geisteskranken sowie Anfallskranken ist die Benutzung des Bades nur zusammen mit einer erwachsenen Begleitperson gestattet. Kinder unter 7 Jahren sowie Nichtschwimmer dürfen das Bad nur in Begleitung Erwachsener und unter deren Verantwortung
      benutzen. Nichtschwimmer haben generell Schwimmhilfen zu tragen. Für das
      Anlegen der Schwimmhilfen und die Aufsicht der Nichtschwimmer sind die Begleitpersonen in besonderem Maße verantwortlich.
    5. Jeder Badegast muss beim Betreten des Bades im Besitz einer gültigen Eintrittskarte für die entsprechende Leistung sein. Für die Inhaber eines Familien- und Sozialpasses der Lutherstadt Wittenberg gelten gesonderte Regelungen.
    6. Gelöste Eintrittskarten werden nicht zurückgenommen und Entgelte nicht zurückgezahlt. Für verlorene Eintrittskarten wird kein Ersatz geleistet.
    7. Für die Nutzung des Bades durch Sportvereine, Schulklassen und andere organisierte Gruppen können gesonderte Vereinbarungen getroffen werden.
  3. Haftung
    1. Die Badegäste benutzen das Bad einschließlich dessen Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, das Bad mit seinen Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Für höhere Gewalt und Zufall sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht.
    2. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der in der Einrichtung eingebrachten Sachen wird nicht gehaftet.
    3. Der Betreiber oder seine Erfüllungsgehilfen haften für Personen-, Sach- und Vermögensschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die auf den Parkplätzen des Bades abgestellten Fahrzeuge.
    4. Für abhanden gekommene Gegenstände, verlorene Kleidung, Wertsachen und Bargeld wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch bei Nutzung der im Bad vorhandenen Schließfächer und Schränke.
  4. Benutzung der Bäder
    1. Für das Umkleiden der Badegäste stehen in den Umkleidebereichen Wechselkabinen und verschließbare Garderobenschränke zur Verfügung. Die Kabine oder den Schrank hat der Badegast selbst zu verschließen, den Schlüssel hat er während des Bades bei sich zu behalten. Bei Verlust ist eine Entschädigung/Verlustgebühr von € 10,00 zu zahlen.
    2. Die Becken dürfen nur nach gründlicher Körperreinigung benutzt werden.
    3. Die Verwendung von Seife, Duschgels oder Shampoos außerhalb der Duschräume ist nicht gestattet.
    4. Das Rasieren im Bad sowie in den Sanitäreinrichtungen ist nicht gestattet.
    5. Die Badegäste dürfen Barfußbereiche, Duschräume und den Beckenbereich nicht mit Straßenschuhen betreten.
    6. Der Aufenthalt im Nassbereich der Bäder ist nur in üblicher Badekleidung gestattet. Nicht dazu gehört normale Straßenkleidung, wie Jeans.
    7. Das Springen von der Sprungturmanlage ist nur geübten Springern gestattet und geschieht auf eigene Gefahr. Nicht gestattet ist das Wippen auf den Sprungbrettern. Beim Springen ist unbedingt darauf zu achten, dass
      a) der Sprungbereich frei ist,
      b) einzeln gesprungen wird,
      c) nur eine Person das Sprungbrett betritt,
      d) nur gerade vom Brett und nicht seitlich eingesprungen wird,
      e) das Sprungbecken sofort zu verlassen ist.
      Ob eine Anlage zum Springen freigegeben wird, entscheidet das zuständige Aufsichtspersonal. Die gleichen Sicherheitsbestimmungen gelten für das Springen von den Startblöcken im Schwimmbecken. Bei der Nutzung der Breitrutsche sind die gesonderten Sicherheitshinweise auf der vor Ort angebrachten Schautafel zu beachten. Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Werfen anderer Personen in das Becken sowie das Unterschwimmen des Springbereiches bei Freigabe der Sprunganlage ist untersagt.
    8. Die Benutzung von Schwimmflossen, Taucherbrillen, Schnorchelgeräten bedarf gesonderter Zustimmung des Personals. Die Benutzung von Augenschutzbrillen (Schwimmbrillen) erfolgt auf eigene Gefahr. Die Verwendung von Schwimmhilfen im Schwimmbecken ist nicht gestattet. Insbesondere am Kinderplanschbecken sowie Nichtschwimmerbecken
      gilt die Aufsicht der begleitenden Person („Elternaufsicht“).
    9. Bei Gewitter müssen die Becken geräumt werden. Die Badegäste sind aufgefordert die Becken zu verlassen und sich zum Schutz in das Funktionalgebäude zu begeben. Der Aufenthalt unter Bäumen ist lebensgefährlich und deshalb verboten.
    10. Badeschluss ist 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit.
  5. Besondere Bestimmungen
    1. Kleidung, die eine halbe Stunde nach Badeschluss nicht abgeholt ist, wird vom Personal des Bades in Verwahrung genommen und als Fundsache behandelt. Verschlossene Garderobenschränke werden vom Personal geöffnet.
    2. Ballspiele dürfen nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen (Beachvolleyballfeld) ausgeübt werden. Das Ballspielen mit leichten Wasserbällen im Nichtschwimmer und im Schwimmerbecken kann durch die diensthabenden Schwimmmeister in Abhängigkeit von der Nutzung der Becken durch weitere Gäste erlaubt werden. Das Spielen mit Wasserbällen
      auf der Rutsche sowie an den Sprunganlagen ist grundsätzlich verboten. Das Spielen mit Tennisbällen und schweren Wasserbällen sowie anderen Wurfobjekten, durch die eine Gefahr für andere Badegäste, insbesondere Kinder, ausgehen kann, ist im gesamten Gelände des Bades grundsätzlich untersagt. Im Zweifelsfall trifft das Aufsichtspersonal entsprechende Anordnungen.
  6. Ausnahmen
    1. Die Haus- und Badeordnung gilt für den allgemeinen Badebetrieb. Bei Sonderveranstaltungen können von dieser Haus- und Badeordnung Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Haus- und Badeordnung bedarf.

Die Haus- und Badeordnung tritt am 15. Mai 2009 in Kraft.

folgende Dokumente stehen als Download zur Verfügung:

letztes Update: 07.09.2011

Wartungsarbeiten in der Schwimm- halle

vom 26. Juli bis 9. August 2017

Aufgrund turnusmäßiger Wartungsarbeiten bleibt die Schwimmhalle Wittenberg und die Saunalandschaft vom 26. Juli bis 9. August 2017 geschlossen.

Ab Donnerstag, den 10. August 2017 haben wir wieder für Sie zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

letztes Update: 25.07.2017

Änderung der Öffnungszeiten Sauna

vom 1. Juni bis 31. August 2017

Montag 14:00 – 21:00 Uhr (Frauensauna)
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag 14:00 – 22:00 Uhr
Samstag 14:00 – 21:00 Uhr
Sonn- und Feiertage 14:00 – 19:00 Uhr

letztes Update: 25.07.2017

Start der Freibadsaison

am 18. Mai 2017

Am 18. Mai 2017 startet die diesjährige Freibadsaison. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

letztes Update: 25.07.2017

Bestellung von Gutscheinen

letztes Update: 11.03.2015

Gerne können Sie Gutscheine zum Verschenken bei uns bestellen. Schreiben Sie uns hierfür bitte …zum Artikel

Kursangebote

in der Schwimmhalle Wittenberg

Folgende Kurse werden von uns angeboten:

Einen aktuellen Kursplan finden Sie hier

letztes Update: 25.07.2017

Kindergeburtstag...

...in der Schimmhalle Wittenberg

letztes Update: 13.04.2015

Kindergeburtstag...

“Zum Vergrößern hier klicken(Klick für …zum Artikel

Gestaltung und technische Umsetzung: Systemhaus Wittenberg

www.systemhaus-wittenberg.de